Sind bipolare Transistoren noch modern?

Angesichts der modernen Elektronik, die digital und hochintegriert ist, stellt sich die Frage, ob ein bipolarer Transistor überhaupt noch modern ist. Gemeint ist, ob ein bipolarer Transistor überhaupt noch in kommerziellen und industriellen Anwendungen vorkommt.

Im Vergleich zu integrierten Schaltkreisen in SMD-Bauform, kommen einzelne bipolare Transistoren nicht so häufig vor. Doch in Analog-ICs, ist der bipolare Transistor sicherlich das Maß der Dinge. Und auch der diskrete Einzeltransistor ist nicht wegzudenken. Schaut man die die Kataloge von Farnell und Distrelec, dann findet man dort eine Vielzahl diskreter Einzeltransistoren.

Doch warum werden noch so viele bipolare Transistoren gebraucht?

  • Kleinsignal-Bipolar-Transistoren sind preiswerter als LowPower-MOSFETs.
  • Überall wo ein Relais arbeitet, ist ein bipolarer Transistor nicht fern.
  • Bipolar-Transistoren finden häufige Anwendung in Hochfrequenzschaltungen.
  • Anwendungen, wo es auf Geschwindigkeit ankommt und der Strombedarf eher zweitrangig ist.
  • Bipolar-Transistoren haben eine wesentlich höhere Spannungs-Stromverstärkung als Feldeffektransistoren.
  • Die Rauscheigenschaften, vor allem das sogenannten 1/f-Rauschen, sind auch wesentlich besser.